Final Fantasy XIII [PS3/XBOX360]

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Reviews" wurde erstellt von Kan, 17. Juli 2011.

  1. Kan

    Kan History repeats itself

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    63
    [​IMG]

    Wer sah es nicht im Laden stehen? Wer dachte sich nicht "Kauf ich das jetzt oder lass ich es lieber?"
    Tja, und wer das Spiel nicht gespielt hat, hatte nicht den Mut, sich seinem Schicksal zu stellen!
    Und hiermit wird euch geholfen, ihr könnt dem Schicksal nicht entgehen und hier wird euch Mut gemacht!

    Wir sind auf der Flucht in unseren eigenen Tod.

    Final Fantasy 13, natürlich ist die finale Fantasie einem jeden Spieler ein Begriff, doch gingen die Meinungen hunderter, tausender, nein, millionfach auseinander. Diese erfolgreiche Spielereihe hatte viele Höhen und Tiefen und erstrahlte am 9. März 2010 auf der heiß begehrten Playstation 3 und der grandiosen XBOX360 die 13. Geschichte.

    [​IMG]

    Die Handlung

    Schnell erzählt ist diese Geschichte nicht. Doch ganz allgemein, als Spieler begleitet man die Hauptprotagonisten auf ihren Reisen durch den Planeten Cocoon um den Machenschaften der angeblich göttlichen Fal'Cie* auf den Grund zu gehen, während unsere Charaktere vom Militär gesucht, verfolgt und bekämpft werden, weil unsere Helden in den Augen der Bevölkerung Cocoons als Feinde, das Böse, betrachtet werden - Sie wurden während der Purgation* nach einem heftigen Kampf gegen den Pulse Fal'Cie* zu Pulse L'Cie* gemacht; Und ganz nebenbei lernen wir die Charaktere immer besser kennen und sehen ihnen dabei zu, wie sie zu besseren Menschen werden.

    *All die Begriffe werden im Spiel erklärt, aber einiges wird am Schluss des Reviews noch einmal kurz erklärt

    Doch was ist mit den Charakteren? Nun, das ist ebenso nicht schnell erzählt. Final Fantay XIII strahlt nur so mit der Hülle und Fülle von Informationen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, Persönlichkeit und Eigenschaften der Hauptprotagonisten. Doch damit nicht genug, selbst über Nebencharaktere erfährt man so manches bei den bloßen Sequenzen, in denen sie mitspielen und reicht es einem dann immer noch nicht, wirft man einen Blick ins Datenlog.
    Lightning, Sazh, Snow, Hope und Vanille, das sind die Namen der 5 L'Cie, die gegen ihr eigenes Schicksal kämpfen. Jeder einzelne von ihnen strotzt nur so an Persönlichkeit - Ihr wollt genauere Informationen? Nun, wenn ihr das tatsächlich wollt, begleitet sie doch. Denn das ist, wie die Geschichte, keinesweges schnell erzählt, muss ich euch enttäuschen oder erfreuen.

    [​IMG]

    Das Gameplay

    Den derzeitigen Spieler als Anführer steuert ihr durch die Landschaften, Kluften oder Städte, allerdings (leider) in keiner Open World - Sprich, es gibt zwar manchmal einige Abzweigungen, aber im Endeffekt ist der Weg, den ihr wählt, vorgeschrieben und ihr werdet immer ans Ziel kommen. Für viele ist das ein negativer Punkt, aber für wieder andere kann das recht entspannend sein. Warum, werde ich am Ende noch einmal wiedergeben.

    Das Kampfsystem ist, wie wir es kennen. Gegner stehen vor euch und ihr könnt auswählen, ob ihr angreift, unter mehreren Fähigkeiten auswählen oder Gegenstände verwenden. Bei Angriffen und Fähigkeiten muss immer darauf geachtet werden, bis der sogenannte ATB Balken aufgefüllt ist - Das ist eine Leiste, die sich innerhalb weniger Sekunden auffüllt und ist wenigstens eine Leiste gefüllt, kann eine Aktion ausgeführt werden.
    Doch man steuert nicht alle Charaktere, die man dabei hat, sondern nur den derzeitig ausgewählten, der übrigens nicht am Anfang selbst gewählt werden kann, sondern der handlungsgemäß aktuell "Benötigte".
    Aber natürlich stehen euch eure Gefährten tatkräftig zur Seite und was sie tun, hängt vom aktuell ausgewählten Paradigma ab - Ein Paradigma ist nicht mehr, als eine bestimmte Vorgehensweise im Kampfe, die im Menü individuell angepasst werden kann; Das Paradigma hängt von der "Rolle", also, die Art zu kämpfen des Charakters ab - An Rollen gibt es da beispielsweise den sog. "Brecher", den "Heiler", den "Verteidiger" und einige mehr.
    Kurzes Beispiel: Das Sturmkommando.
    Rücksichtlos hämmert Lightning als Brecherin auf die Feinde ein, während unser guter Hope mit magischen Angriffen als Verheerer die Feinde unter Druck setzt und Snow als kräftiger Prügler dem Gegner die Birne einschlägt.
    Sind die HP niedrig kann jetzt entweder ein Heiltrank eingenommen werden oder aber man betätigt L1 und wählt das Paradigma "Grüner Trilith".
    Da wir unseren Hope dabeihaben, wechselt er sofort zum Heiler und stellt die Lebenspunkte der geschwächten Mitstreiter, während Snow als Verteidiger mit äußerst hoher Widerstandskraft die Gegner provoziert und auf sich aufmerksam macht, damit die anderen keinen Schaden nehmen und Lightning kümmert sich um das weitere Schwächen des Gegners.
    So viel zum Kampf. Heißt, man kann so einige Taktiken entwerfen oder man verlässt sich auf die innere Stärke und behält den netten Spruch von Snow im Kopf: "Seit wann brauchen Helden einen Plan?!"

    [​IMG]

    Die Grafik

    Jawollja, die Grafik, immer ein heißes Thema.
    Und Final Fantasy XIII macht mich hierbei stolz. Man kann schlicht und einfach sagen: Sie ist wunderschön.
    Landschaften mit derartig hohen Details, so viel Liebe und Pracht wurde da verarbeitet und ist mit Worten kaum zu beschreiben. Man muss Bilder gesehen haben.
    Die Bewegungen sind flüssig, es gibt nur wenig Grafikfehler. Ist man im Vergnügungspark Nautilus gewesen, bemerkt man sogar, wie ein Zusammenstoß mit anderen NPCs recht gut umgesetzt wurde - Knallt man Schulter auf Schulter dagegen, bewegen sich die Charaktere entsprechend.
    Betrachtet man die Sequenzen, bemerkt man, wie wundervoll und detailreich gearbeitet wurde. Der Mund bleibt beim Reden nicht einfach irgendwo hängen und passt sich äußerst gut der Sprache an - God knows, ob jetzt wirklich bei der Übersetzung auch der Mund angepasst wurde, schließlich spricht sich Englisch anders als Japanisch.
    Man kann's glauben, die Sequenzen sind wirklich fehlerfrei und äußerst schön - Wie zu erwarten, wenn man mit HD arbeitet.
    Jetzt gab's aber doch mal einen Mangel. Zu Spielbeginn, als die Sequenzen aufgehört haben und zum Spiel gewechselt wurde, hat man gesehen, wie sich Sazh aufrappelt, das erste, was einem ins Auge fiel, war seine Hand - Oder sollten wir sagen, die 5 Rechtecke? Man weiß, wovon gesprochen wird. c:
    Aber hey, vielleicht ist das Ingame der einige Grafikmangel, nämlich die Hände. In den Sequenzen sind sie immer passend.
    Aber wer achtet bitteschön während den Geschehenissen und der Kämpferei auf die Hände?
    Die Grafik an sich ist fabelhaft. Aus Spaß kann man ruhig mal zu seinem Kumpel neben einem sitzend sagen "Hey, die sehen irgendwie alle echter aus als du." - kleiner Spaß am Rande

    Ich meine, schaut euch doch nur die Haare, die Gesichter, die Kleidung, die Städte, die Landschaften an. Von der Eiswelt bis hin zur Wüste wurde wirklich makellos gearbeitet, Lichtverhältnisse stimmen sehr gut überein, Detailreichtum an den Charakteren ist grenzenlos und man könnte sich glatt beim Anblick einiger Personen direkt verlieben.

    [​IMG]

    Fazit und eigene Meinung:

    Warum hab ich mir dieses Spiel eigentlich gekauft? War es gerade billig? Sah das Cover grad schön aus? Nein. Aus Erfahrung weiß ich, dass Final Fantasy sowieso etwas relativ spezielles ist, ein schniekes Rollenspiel und nichts für jedermann. Bei XIII gingen viele Meinungen auseinander, der eine sagte mir, ich sollte mir das Spiel niemals kaufen, weil es denn so grausam schlecht wäre und eine Grafikh*re wäre.
    Und als ich es dann selbst in der Hand hatte, glaubte ich dann eher, mein Gegenüber hatte die Story nicht verstanden. Aber er ging viel mehr auf Gameplay und die Tatsache ein, dass das Spiel keine Open World besitzt. Darauf achtete ich aber weniger.
    Warum? Final Fantasy XIII hat mich wegen etwas anderem überzeugt. Was die Action anbelangt, in den Sequenzen passiert schon einiges, beim Kämpfen... jaaa, doch, ist ganz gut, könnte man sagen.
    Aber für mich ist das Spiel sowieso weniger ein Spiel, sondern viel mehr ein spielbarer Film.
    Während man die Gegenden durchstreift und auf Gegner antrifft, die zu besiegen sind, erlebt man eine Geschichte, so interessant und spannend erzählt, ich schwärme noch heute davon.
    Bei diesem Spiel liegt der Spaß nicht im Handeln sondern in der Erzählung, die äußerst schön durch die Grafik dargeboten wird. Und wer bei den kurzen Sequenzen dann Start und daraufhin Select drückt, um zu das Ganze zu überspringen, damit er schnell weiterspielen kann, tut mir wirklich Leid, er verpasst was.
    Ich könnte jetzt stundenlang daraufhin herumreiten, aber ich sag es mal so:
    Empfehlenswert ist Final Fantasy XIII für Spieler, die über Gesehenes, Erfahrenes nachdenken können und viel Wert auf Handlung und Story legen, während sie auch mal die Action auslassen können.
    Meiner Meinung nach ist dieses Spiel wirklich entspannend und faszinierend, denn die Handlungen haben mich äußerst zum Nachdenken angeregt, vorallem bezugs Regierung und Gesellschaft und der Traum, in solch einer schönen Final Fantasy Welt zu leben.
    Und jetzt entschuldigt mich bitte, fertig bin ich mit dieser Fantasie noch lange nicht.

    Also, wie sieht es mit dir aus? Ist dein Stigma ausgebrannt oder sind schon Pfeile und Augen darauf zu sehen?
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2011
  2. Cloud-Strife

    Cloud-Strife Toad

    Registriert seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    33
    Zu aller erst: Sehr schön zusammengefasst und ein tolles Statement/Fazit abgegeben. Hat mich schon irgendwie in die Story hineingezogen.

    Da ich ein grosser FF-Fan bin war es natürlich abzusehen, das ich das Spiel gekauft und natürlich durch habe (bin aber mehr ein Square Soft als Square Enix Fan).
    Der Anfang ist so ziemlich linear beim Gameplay, man hat kaum (oder fast gar keine) Aufstiegsmöglichkeiten. Erst nach vielen Stunden hat man mehrere Möglichkeiten, seine Missionen auszuweiten. Das upgraden der Waffen find ich nahezu unmöglich, wenn man alle Trophäen besitzen will. Das upgrade lohnt sich erst gegen Ende des Spiels. Die Story hat mich leider nicht so sehr gepackt wie in den anderen FF Teilen. Der Soundtrack war auch so LaLa - was ich ziemlich schade finde, in so ziemlich jedem FF teil gab es viele Meisterstücke zum anhören! Natürlich spalten sich viele Meinungen darüber.

    Werde mir FF XIII-2 nach reiflichen überlegungen kaufen.. oder auch nicht. Ich warte bis der Preis gesenkt wurde.
  3. Shadow of Death

    Shadow of Death Toad

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    33
    Dem meißten schliesse ich mich an doch muss ich sagen das ich den teil trotzdem toll
    fand klar wer war nicht so hammer wie die anderen aber was will man machen
    muss dazu sagen falls jmd das game lost odyssey kennt (360) ist von den gleichen
    machern und würde sagen persöhnlich das es schon wieder eher den teilen ähnelt

    wer sichh interessiert kann ja mal ein vid zuangucken XD

Diese Seite empfehlen