Nintendo Geschichte

5. Januar 2014
Nintendo Geschichte
  • logo.png


    Satoru Iwata
    Nintendo ist einer der führenden Videospiele Hersteller, mit dem Firmensitz im japanischen Kyoto. Der Name besteht aus drei japanischen Schriftzeichen: Nin-ten-do. Übersetzt bedeutet nin= Aufgabe, Pflicht; ten= Himmel und do=Tempel. Somit könnte man Nintendo als „Tempel der Himmlischen Verantwortung“ übersetzen.​

    Nachdem die Umsätze mit den Nintendo Game&Watch Spielkarten zurückgingen wurde ein Vertrag mit Disney geschlossen und Druckte seit dem Zeitpunkt auch Spielkarten mit Disney-Motiven.

    Seit 1970 begann Nintendo auch andere Spielzeuge zu produzieren. Dies waren z.B. die bekannte Ultra-Hand und „Liebestester“. Seit 1979 entwickelt das Unternehmen auch so genannte Arcade-Spiele für Spielhallen. Des Weiteren versuchte sich Nintendo auch früh mit fernsehbasierten Kopien amerikanischer Spielesysteme, die ohne austauschbare Module auskamen.

    Im Jahr 1984 brachte Nintendo in Japan den Family Computer (kurz: Famicom) heraus, der in Amerika und Europa unter dem Namen Nintendo Entertainment System (NES) vermarktet wurde. Auf die Idee gebracht wurde Yamauchi durch den Erfolg der amerikanischen Spielekonsole VCS 2600 von Atari. Alle heutigen Konsolen von Nintendo und anderen Herstellern folgen diesem Prinzip der austauschbaren Spiele. Zudem brachte das Unternehmen 1989 den Game Boy auf den Markt.


    Gameboy
    Der Erfolg des Unternehmens, das bis 2003 nach eigenen Angaben etwa 215 Millionen Geräte und über eine Milliarde Spiele verkauft hat, beruht nicht zuletzt auf Spieleentwicklern wie Shigeru Miyamoto, der Charaktere wie Super Mario, Donkey Kong, Link erfunden hat.

    Lange Zeit unangefochtener Marktführer, sieht sich Nintendo in den letzten Jahren verstärktem Konkurrenzdruck durch Wettbewerber wie Sony und Microsoft. Der Handheld-Markt wurde bis 2004/2005 von Nintendo komplett dominiert, erst zu diesem Zeitpunkt erschien die Sony PSP, welche dem Nintendo DS konkuriert.

    Nintendos Firmenzentrale in KyotoDie weltweit agierende Firma wird von drei Zentren aus gelenkt: Der japanische Mutterkonzern hat seinen Stammsitz in Kyoto, die US-amerikanische Tochterfirma Nintendo of America sitzt in Redmond im US-Bundesstaat Washington und die europäische Tochterfirma Nintendo of Europe in Großostheim bei Aschaffenburg.


    Super Mario Galaxy

    Die berühmtesten Spiele von Nintendo sind wohl die Super-Mario-Spiele, die Metroid-Reihe mit der Kopfgeldjägerin Samus Aran, sowie die The Legend of Zelda-Reihe mit "Link" in der Hauptrolle, dem grünmützigen Schwertschwinger. Auf der E³ 2005 wurde erstmals der Nachfolger des GameCube, die Nintendo Wii, unter dem Projektnamen Nintendo Revolution vorgestellt. Danach folgte die Wii U welche am 18. November 2012 vorgestellt wurde. Im Handheld Bereich kam der DS Lite, eine überarbeitete Version des Nintendo DS und schließlich der aktuelle Nintendo 3DS, welcher am 15. Juni 2010 veröffentlicht wurde.


    Nintendo Wii

    Auf der Tokyo Games Show am 18. September 2005 wurde der Controller desWii vorgestellt. Dieser wird wie eine Fernbedienung mit nur einer Hand gehalten. Integrierte Sensoren messen die Bewegungen des Spielers und senden sie drahtlos an einen über oder unter dem Fernseher platzierten Empfänger.

    Im November 2005 startete weltweit Nintendos Online-Dienst, die Nintendo Wi-Fi Connection, welche Spiele wie Mario Kart DS, Tony Hawk’s American Sk8land, Tetris DS, Animal Crossing und viele weitere online spielbar macht.

    Nur wenige Tage nach dem deutschen Verkaufsstart am 8. Dezember war die erste Auflage von 40.000 Wii-Konsolen ausverkauft. Heute ist die Wii Konsole ein Kassenschlager weltweit.
  • Die Seite wird geladen...